Unsere Leistungen

Unterstützung bei der Körperpflege, beim Lagern/ Betten, der Zubereitung von Mahlzeiten, der Nahrungsaufnahme.

Unterstützung im Alltag, Reinigung der Wohnung oder Kleidung, Tätigen von Einkäufen.

Medizinische Leistungen wie Medikamentengabe, Injektionen, Wundversorgung, Blutdruck- und Blutzuckermessung und weitere Leistungen nach dem Richtlinienkatalog zur häuslichen Krankenpflege.

Wenn die Pflegeperson z.B. wegen Krankheit oder Urlaub an der Pflege gehindert ist.

Hilfe bei der Körperpflege, der Ernährung, der Mobilität, hauswirtschaftlichen Verrichtungen sowie psychosoziale Betreuung und Tagesstrukturierung nach Bedarfsermittlung durch das Sozialamt.

Ab 01.01.2017 erhalten Pflegebedürftige aller Pflegegrade (1 – 5), die ambulant gepflegt werden, einen einheitlichen Entlastungsbetrag in Höhe von bis zu 125 EUR monatlich.

Der Entlastungsbetrag ist keine pauschale Geldleistung, sondern zweckgebunden. Wir bieten Ihnen Angebote der allgemeinen Anleitung und Betreuung oder Angebote der hauswirtschaftlichen Versorgung.

Familienpflege und Weiterführung des Haushalts mit einem Kind unter 12 Jahren oder einem behinderten Kind, das zeitweise von den Angehörigen nicht versorgt werden kann.

Gesetzlich geforderter Beratungsbesuch durch eine Pflegefachkraft bei einem Pflegegrad mit Geldleistung.

Beratung und Schulung pflegender Angehöriger durch zertifizierte Pflegeberaterin.

Beratung zu Pflegstufen, Ermittlung möglicher Ansprüche, Hilfe bei Antragstellungen aller Art, Beratung pflegender Angehöriger.

Hauswirtschaftliche Verrichtungen und Grundpflege nach Unfall bei Patienten mit einer privaten Zusatzversicherung zur Unfallversicherung (bspw. Allianz Unfall +).

Vermittlung von Ansprechpartnern für Pflegehilfsmittel und Mobilitätshilfen

Fahrbarer Mittagstisch, Medizinische Fußpflege, Friseur, Wohnraumanpassung.

Alle aufgeführten Leistungen können auch als privat finanzierte Leistung in Anspruch genommen werden.